Bahnhof Spittal-Millstättersee

Seehöhe: 544 Meter über dem adriatischen Meere
Gleisanlagen: 10 durchgehende Hauptgleise, 9 Nebengleise, 1 Traktionsstützpunkt mit 5 Gleisen samt einer Tankanlage! Das Heizhaus beherbergt 2 Gleise!
Sicherungsanlage: Estw - Elektronisches Zentralstellwerk Fernsteuerbereich: Pusarnitz - Rothenthurn

Der Bahnhof Spittal wurde bereits 1871 mit dem Bau der Südbahn von Maribor nach Franzensfeste in Betrieb genommen. Als 1909 die Tauernbahn von Schwarzach her, diesen Bahnhof erreichte, wurde dieser erweitert! Die Bahnlinien der Tauernbahn und der Südbahn verliefen bis Lendorf parallel! Erst 1968 wurde die Abzweigung Lendorf installiert! Heute ist diese Weichenverbindung in den den Bahnhofsteil Pusarnitz Süd integriert!
Die Ausdehnung des Bahnhofes hat sich über die Jahre variiert! Nach der Eröffnung des Großverschiebebahnhofes Villach Süd und dem Schliessen des örtlichen Gütermagazins verlor der Bahnhof seine Aufgaben als Güterumschlagbahnhof! Heute werden nur mehr wenige Firmen bedient! Eine wichtige Aufgabe die der Bahnhof Spittal-Millstättersee noch heute übernimmt, ist das Beigeben und Abkuppeln von Vorspann- und Schiebeloks die über Tauernbahn benötigt werden. Die Triebfahrzeuge werden am angrenzenden Traktionstützpunkt hinterstellt. Beim dortigen Dienstsitz sind derzeit 31 Lokführer zugeteilt. Bis Mitte der 1980-er Jahre war anstatt des länglichen Heizhauses, ein Rundschuppen mit 8 Ständen situiert.