Bahnhof Kolbnitz

Seehöhe: 747 Meter über dem adriatischen Meere
Gleisanlagen: 3 durchgehende Hauptgleise, 1 Hauptgleis (Gleis 3, wird abgebaut) und 1 Nebengleis (stillgelegt)
Sicherungsanlage: Spurplan-Drucktasten-Stellwerk VGS 80 - seit 2007 von Mallnitz aus ferngesteuert!

Die Blütezeit des Bahnhofes Kolbnitz war in den 1950-er Jahren, als durch den Kraftwerksbau am Reisseck, die Gleisanlagen erweitert werden mussten. Viele Schotter- und Zementzüge wurde hier entladen. Mittels Seilbahn brachte man das Material, zur Talstation der Standseilbahn. Diese wurde nach der Fertigungstellung für den Tourismusverkehr adaptiert.
Bis vor wenigen Jahren bediente auch der Fahrverschubgüterzug das Anschlußgleis. Später wurde in diesem Bereich der Tunnelrettungszug mit einer X 262 hinterstellt. Durch die Reorganisation wurde dieser nach Spittal-M. verlegt. Im Jahr 2009 wird der Bahnhof umgebaut. Übrigbleiben sollen nur mehr zwei durchgehende Hauptgleise mit Randbahnsteigen. Damit fällt auch die lästige Achssprung (wechseln über die Weichenverbindung) weg.