Namensänderungen und falsche Überlieferung von Namen

Namen geben viele Orten und Menschen ihre persönliche Note. Die Namensgebung für Häuseransammlungen entlang der Tauernbahn wurden am Anfang des 20. Jahrhunderts oft noch mündlich überliefert, daher kam es vor, dass die Schreibweisen sehr unterschiedlich ausfiel.

Hier die kuriosesten Abweichungen:
Kenlach-Tunnel aber im Vergleich Kennlachgraben-Brücke
Loiphorn - Loifarn
Mayerhofner-Brücke - Mairhofner-Brücke
Laydalpbach ist der Leidalmbach, daher auch Leidalmbach-Brücke,
aber vor Ort noch immer als Layalpbach-Brücke angeschrieben.
Pyrker-Viadukt, aber vor Ort Pyrkershöhe-Viadukt 77 Meter.
Grundsätzlich in allen Aufzeichnungen ohne s geschrieben.
Weitmoser-Viadukt 95 Meter - vor Ort 101 Meter
Hundsdorfer-Viadukt 101 Meter - vor Ort 87 Meter
Angerschlucht-Brücke 137 Meter - vor Ort 133 Meter (teilweise auch als Angertal-Brücke)
Dimling oder B´such-bach, heute Dermlingbach
Bf. Angertal, Bad Gasteinerseite km 26
Dössen-Tunnel und - Viadukt mit Doppel-s, aber das Dösental nur mit einem s!
Kaponig Bahnhof - aber Kapponiggraben-Viadukt oder auch als Kaponigbach-Viadukt bezeichnet
Falkenstein-Brücke 396 Meter - vor Ort 408 Meter
Rückenbach-Viadukt aber auch Rieckenbach-Brücke bezeichnet,
teilweise auch ohne ck sondern k
Rothauer-Viadukt auch Rottauer-Viadukt
Seebach-Viadukt 63 Meter - vor der Zerstörung im 2. WK - Mühldorfer-Seebach-Viadukt

Auch bei Höhenangaben und Promille-Gefälle/Steigungen sind im Laufe der Zeit verschiedene Aufzeichnungen vorgefunden worden.
Geplante / Erste Namensgebung spätere Namensgebung:
Loiphorn - Loifarn
Mayerhofen - Dorfgastein
Kaltenbrunn - Bad Hofgastein Haltestelle
Mallnitz - Mallnitz-Obervellach
Obervellach - Kaponig