Reihe 1110 auf der Tauernbahn

Nach dem Ausscheiden der Reihe 1020, waren die Loks der Reihen 1010 und 1110 die letzten (planmäßigen) Sechsachser auf der Tauernbahn. 2003 war auch diese Ära Geschichte.

Reihe 1110 auf der Tauernbahn Nach dem Ausscheiden der Reihe 1020, waren die Loks der Reihen 1010 und 1110 die letzten (planmäßigen) Sechsachser auf der Tauernbahn. 2003 war auch diese Ära Geschichte. Die 1990er Jahre waren im Allgemeinen eine sehr spannende Zeit im Bahnverkehr. Während sich die letzten Kriegsveteranen in den endgültigen Ruhestand verabschiedeten, teilten sich moderne Drehstromloks aber auch die Errungenschaften aus der Zeit des Wirtschaftswunders die Traktionierung des Zugverkehrs. Ende des Jahrtausends stand die Beschaffung der Taurus-Familie an. Somit verschwanden die konventionell angetriebenen Triebfahrzeuge auf einen Schlag. Wir machen mit diesem Bilderbogen, den uns Gerald Kowarik zur Verfügung gestellt hat, einen Blick zurück als die Loks der Reihe 1110 noch allgegenwertig waren.
Zum Bild rechts:
Die Schwendrodung wird heute leider nicht mehr umgesetzt. Sie schützte die Bahn vor Bränden (hervorgerufen durch glühende Bremsen) und vor dem unkontrollierten Aufwuchs von Unkraut und Bäumen. Das Abfallen der stark glühenden Bremssohlen kommt heutzutage, durch Einsatz von Hochleistungs- bzw. Rekuperationsbremse (Nutzbremse) de facto kaum mehr vor, weshalb es auch nur mehr selten zu Bränden auf den Gebirgsbahnen kommt.