Langsamfahrstellen auf der Tauernbahn

Derzeit gibt es auf der Tauernbahn nur wenige Langsamfahrstellen. Der planmäßige Betrieb wird dadurch nicht behindert.

Von Schwarzach-St. Veit aus trifft man erst in Dorfgastein auf der erste Langsamfahrstelle, kurz La. Wegen schlechter Gleislage darf man hier nur mit einer Höchstgeschwindigkeit (v/max) von 80km/h fahren. Die Beseitigung dieser La wird erst für die nächsten Jahre in Aussicht gestellt. Derzeit wird die betriebsmäßige Absicherung von 1000 Hz-Magnet, auch eine 2000Hz-Prüfstrecke (GPE) umgerüstet. Der Bahnhof Angertal liegt nun schon 25 Kilometer hinter dem Ausgangsbahnhof der Tauernbahn und dort trifft man auf die nächste Geschwindigkeitseinschränkung. Anstatt der normal geltenden Fahrplangeschwindigkeit von 70 Stundenkilometer, darf die Angerschlucht-Brücke und ca. 300 Meter des Bahnhofsgleises nur mit max. 50 km/h befahren werden. Ein Umbau des Bahnhofes, einschließlich der Inbetriebnahme der neuen Brücke, wurde aufgrund eines laufen Umweltverträglichkeitsprüfungsverfahren in Weite Ferne gerückt. Nach Abschluß der UVP kann die ÖBB den langersehnten Abschluß der Arbeiten herbeiführen. Leider legen sich durch den Bahnbau groß gewordene Gemeinden quer. Noch dazu mit einer Argumentation, die von den wenigsten Fachmännern nachvollzogen werden kann. Den Eisenbahnfreund freut es, dass die 106 Jahre alte Brücke noch im Betrieb steht. Betriebswirtschaftlich gesehen entstehen wieder Mehrkosten. Die nächste Langsamfahrstelle liegt zwischen Bad Gastein und Böckstein. Hier darf nur mit 50, statt der erlaubten 70 km/h gefahren werden. Eine Beseitigung durch den Schnellumbauzug soll während der herbstlichen Tauernbahn-Sperre noch im Jahr 2011 erfolgen. Weitere Einschränkungen gibt es erst im Bahnhof Mallnitz-Obervellach. Diese beeinflussen aber den durchfliessenden Verkehr nicht, da nur Nebengleise betroffen sind. Der letzte Langsamfahr-Abschnitt betrifft den Bahnhof Kolbnitz. Hier darf bei der südlichen Ausfahrt, das bergseitige Streckengleis 1 nur mit 60 km/h befahren werden.