Autoüberstellverkehr zwischen Böckstein und Mallnitz heute

Der Autoüberstellverkehr hat sich nach dem Tunnelbrand bei Standseilbahn in Kaprun und bei Tauerntunnel der A 10 Tauernautobahn grundlegend verändert. Nach diesen beiden Katastrophen wurde ein Tunnelsicherheitssystem eingefordert und dieses betraf auch die ÖBB-Tauernschleuse. Ab diesen Zeitpunkt mussten die Reisenden ihr KFZ verlassen und einem eigenen Personenwagen Platz nehmen.

Mitte Oktober 2005 wurde mit einem Prototypen eines neukonzipierten, achtachsigen Ex-RoLa-Niederflurwagen der Probebetrieb bzw. die behördlichen Zulassung für die ÖBB-Tauernschleuse in Mallnitz-Obervellach aufgenommen. Das Fahrzeug war nach seiner Auslieferung mit der nicht offiziellen Nummer 85 81 498 3 449-4 beschriftet. Später wurde er in das gängige Nummernschema eingefügt. Mit Fahrplanwechsel 2005/2006 hätten beide Shuttle-Züge zwischen Mallnitz-O. und Böckstein auf die neuen Überstellzüge umgestellt werden sollen, was mangels Zulassung nicht erfolgte. Am 05.04.2006 traf der überarbeitete, neue Tauernschleusenzug in Mallnitz-Obervellach ein. Noch am selben Tag fanden die ersten offiziellen Fahrten mit Diesem statt. Unter den Augen des Ministeriums und der Zulassungsbehörde wurde die zukunftsweisende Garnitur im Planbetrieb getestet. Für die Führung war die 1042.057 eingeteilt. Am 16. Juni 2006 kam in Mallnitz-Obervellach eine die erste, der beiden neuen Autoüberstellgarnituren aus Knittelfeld an. Gleich nach der Ankunft wurde die Garnitur (393 Tonnen, 312 Meter, 15 Wagen) in Mallnitz-Obervellach auf Gleis 15 hinterstellt. Die Abnahmefahrten fanden eine Woche später statt. Die offizielle Vorstellung des neuen Autoüberstellzuges für das Reisepublikum erfolgte ab 07. Juli 2006. Im Winter 2007/08 wurden die ersten, durchaus erfolgreichen Versuche gestartet den Wendezugbetrieb auf der Tauernschleuse einzuführen. Von der technischen Seite funktionierte es von Anfang an problemloslos – einzig die behördliche Zulassung lies auf sich warten. Nun kann mit 8. Juli der Probebetrieb aufgenommen werden.